Ronnie & Friends begeistern Berlin

Ronnie & Friends im Tempodrom von Berlin, 05.06.2010

An diesem Wochenende standen die letzten beiden Termine der Ronnie & Friends Tour an. Diese Exhibititiontour, die den Superstar, Ronnie O'Sullivan, in viele Städte Deutschlands brachte, war bei ihren vorhergehenden Stationen stets fast ausverkauft und sorgte immer für ein gigantisches Snookervergnügen. So waren denn auch für Berlin kurz vor Veranstaltungsbeginn nur noch Karten im Oberrang und in den hinteren Reihen zu haben. Das Tempodrom bietet 2500 Zuschauern Platz und schätzungsweise 2000 Snookerfans stürmten zu Einlassbeginn um 16:00 Uhr die Arena.

Das Team um Thomas Cesal hatte wie immer für alles gesorgt: Merchandising, sowie Essen und Trinken standen für die Gäste zur Verfügung und etwa um viertel nach Vier konnte man dann auch schon vom Foyer in die Halle gehen und sich seine Sitzplätze anschauen.

{youtube}NYp8izYC_aQ{/youtube}

Der Snookertisch, der auf einem roten Teppich zentriert im Saal stand, zog sofort jede Menge Snookerfans an. Wenn man so einen Tisch noch nie live gesehen hat, ist es immer ein Aha-Erlebnis, die Größe des Tisches in realen Maßen vor sich zu sehen. Die Fernsehübertragung verzerrt doch oft die Perspektive.

Zwischen 16.00 und 17.00 Uhr hatten die VIPs Zeit, sich an einem Buffet und an der Bar zu stärken. Für ein besonderes Highlight sorgte der frischgebackene Weltmeister (und Vater, Sohn Alexander kam erst vor wenigen Wochen zur Welt) Neil Robertson: Er brachte den Weltmeisterschaftspokal mit und wer sich ein Backstageticket gegönnt hatte, konnte einen sehr genauen Blick auf die berühmteste Trophäe des Snookersports werfen.

{youtube}y4dmAL_QZwk{/youtube}

Um ca. 17.15 Uhr betrat Rolf Kalb unter begeistertem Applaus die Arena und begrüßte die Gäste. Wie immer führte der bekannte und beliebte Sportkommentator souverän und gekonnt durch den Abend.

{youtube}g3dmhwyk2EE{/youtube}

Rolf gab dem aufmerksamen Zuhörer an diesem Abend immer wieder genauere Hinweise auf die noch anstehenden Turniere in Deutschland: Es war bereits bekannt, dass 6 der 12 Turniere der Players Tour Championship Serie in Europa stattfinden werden, aber bisher war nicht bekannt, dass vier davon in Deutschland stattfinden werden:

26.08 - 29.08 10: Fürth (Paul - Hunter - Classic)

22.10 - 24.10.10: Rüsselsheim (Walter Köbel Halle)

12.11 - 14.11.10: Hamm (Zentralhalle)

19.11 – 21.11.10: Ort innerhalb Deutschlands

Wichtig werden die PTC Turniere alleine schon deswegen werden, da sie die Chance mit sich bringen, eine Wildcard für das German Masters im Februar zu bekommen. Das bedeutet, dass die PTC Turniere den deutschen Spielern die Möglichkeit bietet, bei einem Ranglistenturnier hier in Deutschland spielen zu dürfen, gegen die Profis.

Karten für Zuschauer für diese Events und weitere Informationen gibt es im Ticketshop.

Gleiches gilt übrigens auch für das German Masters im Februar, welches das erste Ranglistenturnier in Deutschland seit Jahren ist. Das German Masters wird auch im Tempodrom in Berlin stattfinden und Rolf Kalb verriet ein paar von den Ideen, die Snookerstars im Kopf haben: In der Arena soll nicht nur ein Tisch stehen, sondern fünf. Es wird halbhohe Trennwände geben, so dass die Zuschauer zu jeder Zeit Einsicht auf alle der fünf Tische haben werden.

Um einen besseren Eindruck über das Tempodrom zu bekommen und sicher auch, um die Ideen von Snookerstars besser nachvollziehen zu können, waren am Veranstaltungsabend auch Direktoren der World Snooker Association vor Ort.

Nachdem die Formalitäten abgeklärt waren, kündigte Rolf das erste Highlight des Abends an: den amtierenden Weltmeister und seinen Pokal. Neil Robertson drehte mit der Trophäe unter donnerndem Applaus eine Runde durch die Arena, nahm die Glückwünsche der deutschen Snookerfans entgegen und so manch einer streckte die Finger aus, damit er den Pokal auch einmal berühren konnte. Es war eine herrliche Ehrung, die die Fans dem neuen Weltmeister zuteil werden ließen, die Neil auch sichtlich genoss:

{youtube}T_G9L186410{/youtube}

Im anschließenden Interview mit Rolf erklärte Neil, dass er froh sei, wieder hier zu sein. Er gab auch zu, dass das unter anderem daran lag, dass Alexander ihn nicht schlafen ließe und er sich jetzt einmal richtig ausschlafen konnte.

{youtube}qzE9Uw0Lh4U{/youtube}

Als nächste durfte Michaela Tabb den Gang durch die Fans antreten und auch sie wurde herzlich begrüßt. Die einzige weibliche Schiedsrichterin auf der Main Tour ist ein sehr gern gesehener Gast auf Exhibitions, weil sie durch ihre Freundlichkeit und Professionalität besticht.

{youtube}XhJDXLjWiLo{/youtube}

Um die Runde zu komplettieren brauchte es jetzt noch einen weiteren Snookerspieler und der kam in Person des Youngsters Judd Trump in die Halle. Er gab Rolf Kalb ein sehr sympathisches Interview, indem er einräumte, dass dies wohl die größte Zuschauerzahl sei, vor der er je gespielt habe.

{youtube}vJIC9klJHlg{/youtube}

{rt}

Veranstaltungskalender

Keine Veranstaltung im Kalender vorhanden
Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Busreise zum German Masters 2018 aus dem Ruhrgebiet

Steve Davis Biographie - Interesting auf Deutsch

"Running" O'Sullivan Biographie

Running

Empfohlene Links:
Zum Seitenanfang